Lektion 03: Spaß mit Bildern

Foto Sharing Webseiten sind in den 90ern entstanden, aber es brauchte ein kleines „Startup“, genannt Flickr, um den Gedanken des „Teilens“ explosionsartig zu verbreiten. Innerhalb der letzten Jahre entwickelte sich Flickr zu einer der am schnellsten wachsenden Foto Sharing Seiten im Internet und war einer der ersten Dienste, der die sogenannten Keywords oder „Tags“ benutzt hat, um Verbindungen zwischen Bildern und Benutzern der Seite zu schaffen.

Inzwischen gibt es eine Menge ähnlicher Dienste, aber wie überall bei dieser Form von „social software“ kommt es auf die kritische Masse an: Je mehr NutzerInnen, desto mehr Möglichkeiten Interessantes bzw. Gleichgesinnte zu entdecken und je verbreiteter der Dienst desto mehr sogenannte Mashups stehen zur Verfügung. flickr ist dabei ganz weit vorne, aber auch die anderen Dienste stellen viele Weiterverarbeitungsmöglichkeiten zur Verfügung, die Bilder oder Tags oder Nutzer können eigentlich überall als RSS-Fed bezogen werden.

In dieser Lektion sollen Sie einen Blick auf Flickr bzw. ipernity oder auch zooomr werfen und entdecken, was diese Dienste zu bieten haben. Finden Sie heraus wie Tags funktionieren, was Gruppen sind und entdecken Sie, für was andere Leute und Bibliotheken bzw. BibliothekarInnen (eine Liste finden sie hier) Flickr und andere Bilderdienste benutzen.

Entdeckungsressourcen:

Aufgaben:

Die erste Aufgabe besteht darin, mal zu schauen, ob Sie Bilder von BibliothekarInnen finden, die Duschhauben tragen und/oder Bilder von extravaganten Bücherwagen zu finden.

Verlinken Sie ein Bild in in Ihrem Weblog (also nicht das Bild einfügen, sondern nur einen Link dorthin setzen).

In dieser Lektion haben Sie zwei weitere Optionen:

1. Schauen Sie sich bei Flickr oder ipernity um und entdecken Sie interessante Bilder über die Sie bloggen möchten. Gehen Sie sicher, das Sie entweder einen Link zu dem Bild erstellen oder das Foto direkt einbauen (beachten Sie die Urheberrechte!).

— ODER —

2. Wenn Sie bereit sind für eine einfache Übung… erstellen Sie sich selbst einen Flickr-Account und knipsen Sie mit Ihrer Digitalkamera (oder der Ihrer Bibliothek) ein oder zwei Digitalfotos und laden Sie diese auf Flickr hoch. Die hochgeladenen Fotos „taggen“ Sie dann u.a. mit 13Dinge und markieren sie als öffentlich. Danach erstellen sie einen Blogbeitrag über ihr Foto und ihre Erfahrung. Gehen Sie sicher, das Sie das Foto oder einen Link zum Foto in Ihren Beitrag einbauen.

Probieren Sie es aus und sie werden entdecken, dass man auf diesen Diensten vieles entdecken und Spass haben kann. Suchen Sie doch z.B. mal nach Knut, Flocke oder dem Namen Ihrer Stadt bzw. Bibliothek auf flickr und auf ipernity und vergleichen Sie die Art der Anzeige und die Menge der Beiträge. Wenn Sie sich dafür interessieren einige andere Foto Hosting Seiten anzuschauen, schauen Sie sie sich diesen Weblogeintrag an.

PS: Eine kurze Einführung über die Foto Veröffentlichungs-Etiquette

Wenn sie Bilder von anderen Personen veröffentlichen (insbesondere von Minderjährigen) ist es ratsam, die Erlaubnis der Person eingeholt zu haben, bevor Sie das Bild an einem öffentlichen Platz wie Flickr veröffentlichen. Laden Sie niemals Fotos hoch, die Sie nicht aufgenommen haben (es sei denn Sie haben die Erlaubnis des Fotografen) und nennen Sie immer den Namen, wenn Sie ein Bild eines anderen Fotografen in ihrem Blog benutzen.

Beachten Sie die Urheberrechte!! Wenn die Rechte vorbehalten sind, verzichten Sie auf die Verwendung der Bilder. Sie können aber in der erweiterten Suche von Flickr nur nach Fotos mit einer Creative Commons-Lizenz suchen. Diese Bilder können Sie unter der Beachtung der Lizenz auch in Ihrem eigenen Weblog verwenden. http://flickr.com/search/advanced

Alternative Suche nach freien Inhalten auf flickr

Eine schnellere (und hübschere) Methode nach Bildern auf flickr zu suchen, ist flickrCC. Wenn man diesen Dienst nutzt, werden nach Eingabe des Suchbegriffs nur Bilder angezeigt, die unter einer CC-Lizenz zu nutzen sind, meist muss wenigstens der Name des Forografen angegeben werden. Genaueres findet man direkt beim Bild auf flickr.

26 Responses to “Lektion 03: Spaß mit Bildern”


  1. 1 croozer 22. Oktober 2008 um 16:03

    Ich bin so gar nicht tiefgründig, schnuppere nur kurz rein, erstelle da einen kurzen Blog, gebe dort einen kurzen Kommentar, verlinke hier http://croozer.wordpress.com/ zu meinem neu-designtem Blog, überfliege flickr im Eilschritt und verstehe nicht wirklich die Essenz. Mach ich das nur um Mitreden zu können ? Oder kommt die Ernsthaftigkeit noch ? Ich denke, wenn ich den ganzen Kurs durchstehe, dann habe ich die Antwort🙂

  2. 2 hauschke 23. Oktober 2008 um 15:31

    Kommt drauf an, was man unter Ernsthaftigkeit versteht. Ziel der 13 Dinge ist es auf jeden Fall, verschiedene Aspekte des Web 2.0 kennenzulernen. Dass dies bei der gewaltigen Bandbreite des Themas nicht allzu sehr in die Tiefe gehen kann, ist leider Tatsache. Ich hoffe zumindest, dass sich nach dem Kurs ein Gesamtbild ergibt. Die Teilnehmerreaktionen aus dem ersten Durchgang machen mich da sehr optimistisch.🙂

  3. 3 diplbibl13 28. Oktober 2008 um 14:39

    Hallo,
    nun habe ich auch Lektion 3 glücklich beendet – jedenfalls fast glücklich. Ich wollte zum Abscluß noch ein auf Flickr freigegebenes Bild in meinen Artikel einfügen. Leider ist mir das nicht gelungen.
    Ich probiere es ein anderes Mal weiter, es muss ja gehen…🙂

  4. 4 tabbi 30. Oktober 2008 um 23:29

    Hallo,
    ich glaube bei der Verlinkung des Fotos hat irgendwas nicht geklappt. Der Link soll doch direkt zu Flickr führen, oder? Geht aber nicht!
    Ich versuchs morgen nochmal

  5. 5 hauschke 31. Oktober 2008 um 12:13

    @tabbi: Welcher Link bitte? Das hier sieht doch vorbildlich gut aus…

  6. 6 tabbi 5. November 2008 um 11:11

    Hallo,

    vielen Dank für die Hilfe, ich glaube jetzt ist alles wie es sein soll. Für einen müden Kopf scheint vieles viel komplizierter zu sein, als es in Wirklichkeit ist.

  7. 7 Literaturanfall 23. November 2008 um 16:28

    Hallo,
    ich bin mir leider nicht sicher, ob generell alle Fotos unter flickrCC lizenzfrei zu nutzen sind (mit Nennung des Fotografennamen), möchte mich nicht strafbar machen.
    L.G. Literaturanfall

  8. 8 Edlef S. 23. November 2008 um 17:01

    Die flickrCC Bilder haben natürlich eine Lizenz, allerdings eine CC-Lizenz🙂
    Beim „darüberfahren“ über die grauen CC-Symbole ist ersichtlich, was man tun tun muss, damit man das Bild verwenden darf, meist ist es „Namensnennung“ und „Weitergabe unter gleichen Bedingungen“. Bei den CC-lizensierten Bilder wird man keine Probleme bekommen. Wenn man ganz sicher gehen will, muss man eigene Bilder hochladen….
    Sonst kann man sich auch mal auf Wikisource umsehen: http://de.wikisource.org/wiki/Hauptseite bzw. Wikimedia Commons: http://commons.wikimedia.org/wiki/Hauptseite

  9. 9 cosmobil 12. Februar 2009 um 15:30

    Also ehrlich, ich kann bei keiner Duschhaube erkennen, ob es sich bei der abgebildeten Person um eine Bibliothekarin handelt – und der Buchwagen aus Nordenham ist auch nicht extravagant?! Da ich erstmal geneigt bin, alles für bare Münze zu nehmen, was 13Dinge mir anbiete, schließe ich messerscharf: Ich mach‘ was falsch ….

  10. 10 Edlef S. 12. Februar 2009 um 15:32

    @cosmobil: Einfach mal mit den englischen Begriffen für Duschhaube und Bücherwagen suchen😉

  11. 11 Vero 26. März 2009 um 15:52

    jetze bin ich ja doch etwas verwirrt – in der URL dieser Seite steht, dass es sich hier um Lektion 4 handelt – in der Überschrift wird jedoch behauptet, es handele sich um Lektion 3 – was stimmt nun?

    Und wieso der losgeschickte Trackback nun zu einem Pingbacks geworden ist (der dann entsprechend offenbar nicht mit aufgelistet wird in der Liste der Trackbacks?), ist mir auch unklar – vielleicht handelt es sich hier ja um einen Fehler von WordPress und „sie“ schicken gar kein Trackback los, wenn ich die Adresse unten beim Artikel eintrage?[nachdenklich-fragend-kuck]

  12. 12 hauschke 31. März 2009 um 12:33

    Die Lektionsnummer im Link ist sozusagen historisch. In einer früheren Auflage der 13 Dinge war es Lektion 3, jetzt ist es Lektion 4.

    Zum Trackback: Zu Lektion 2 ist einer eingegangen.

    Als generelle Fehlerquelle würde mir sonst nur einfallen, dass Trackbacks oft nicht angenommen werden, wenn das Ziel des Trackbacks im dazugehörigen Antwortposting nicht verlinkt wird. Setze ich also einen Trackback auf Lektion 4 ohne diese zu verlinken, kommt meist nichts an. Das dient der Spamvermeidung.

  13. 13 Vero 31. März 2009 um 13:21

    @ hauschke: DANKE für diese hilfreichen Hinweise – und auch für mein Lachen dürfen- als ich auf das blaue „Lektion 2“ klickte, bekam ich zu lesen:
    [snip]Oh Jeh! Du suchst etwas, das einfach nicht da ist. Aber fürchte dich nicht, Fehler wurden erwartet und Glücklicherweise gibt es Tools in der Seitenleiste für dich, die du für deine Suche benutzen kannst.[snap]

    Und zum Trackback – es stimmt zwar auch in meinen Augen, dass ein Trackback eingegangen ist, aber nur einer vom 26.3. – KEINER für den 20.3. – wo in der Doku steht, dass er losgeschickt wurde. Ich hatte dort ein Link zur zweiten Lektion stehen – nur – es tauchte kein Eintrag in der Trackback-Liste auf…

    Ich merke aber auch – ich neige etwas (??) zum Perfektionismus – vieleicht bin ich einfach auch grad mal dankbar für die vielen Dinge, die ich schon lernen durfte in den ersten 3 Kapiteln :))) – DANKE für´s lernen dürfen!

  14. 14 Vero 16. April 2009 um 19:51

    Ich nochmal wieder in Lektion 3 – ich wollte mich versichern, ob ich wirklich diese Lektion schon komplett erledigt habe. Und finde dabei mal wieder einen Link, der inzwichen ins „Nirwana“ führt – zu Sedoparking. Hier folgt der Satz, in dem der Link enthalten ist:

    Wenn Sie sich dafür interessieren einige andere Foto Hosting Seiten anzuschauen, schauen Sie sie sich diesen Weblogeintrag an.


  1. 1 Haben die 13 Dinge einen Sinn? « Haferklees Ausblicke Trackback zu 21. Oktober 2008 um 14:02
  2. 2 Käsebild von FlickrCC « Capreggio’s Weblog Trackback zu 23. Oktober 2008 um 16:04
  3. 3 Lektion 3 « Einmal wöchentlich Trackback zu 27. Oktober 2008 um 11:42
  4. 4 Versuche mit Duschhauben « Froschkoenig12’s Blog Trackback zu 27. Oktober 2008 um 22:41
  5. 5 Bilderwahn « Sachensucher’s Weblog Trackback zu 27. Oktober 2008 um 23:21
  6. 6 Lektion 03 Spaß mit Bildern « Übungsblog für 13Dinge Trackback zu 5. November 2008 um 09:30
  7. 7 Duschhauben und Fotosuche bei flickr « Jacky94’s Blog Trackback zu 12. November 2008 um 18:19
  8. 8 Generation Geheimniskrämer « Haferklees Ausblicke Trackback zu 16. November 2008 um 15:04
  9. 9 Advent « LatecomersBlog Trackback zu 5. Dezember 2008 um 19:24
  10. 10 Ich mag Flickr nicht! « Susannchen’s Thing(k)s Trackback zu 5. Februar 2009 um 11:28
  11. 11 Lernen 2.0/13 Dinge: Flickr « The Lonely Librarian Trackback zu 3. April 2009 um 12:34
  12. 12 CC-Lizenz - Lektion 3, Teil 2, der 13Dinge « Veros Kater Blog Trackback zu 16. April 2009 um 20:32

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




TeilnehmerInnen aggregiert

Wer ist grad hier

Das ist ein Test

Creative Commons


Das Weblog 13 Dinge ist unter einer Creative Commons Lizenz lizensiert.
Chat requires JavaScript.
Oktober 2008
M D M D F S S
    Nov »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

%d Bloggern gefällt das: