Heute: Wünsch Dir was!

Oh Schreck!Da inzwischen einige  der TeilnehmerInnen etwas hinterher hinken oder vielleicht schon aufgegeben haben, heute mal der Wunsch nach Feedback:

  • Sind die Lektionen zu schwer oder zu uninteressant?
  • Sind wir zu schnell?
  • Ist einfach keine Zeit vorhanden um die vorgestellten Dienste auszuprobieren?
  • Wird vielleicht auf etwas Bestimmtes gewartet?
  • Oder reicht es inzwischen ;-)?

Auf der Agenda stehen unter anderem noch Wikis.

Es wäre nett, wenn von den TeilnehmerInnen ein paar Wünsche oder auch Kritik geäussert werden würde, sowohl zu den vorgestellten oder auch zu den noch fehlenden Diensten. Je nach Interesse werden wir dann noch die passenden Lektionen zur Verfügung stellen.

Also: Nur Mut und Vorschläge hinterlassen!

20 Responses to “Heute: Wünsch Dir was!”


  1. 1 reisszwecke 23. Januar 2009 um 18:18

    Ja, ich hinke auch hinterher. Diverse private und dienstliche Gründe. Aber davon einmal abgesehen:
    – Die Lektionen sind bislang interessant und auch gut gemacht.
    – Wir haben die Kulturtechnik des e-learning noch nicht internalisiert. Während es bei e-mails schon selbstverständlich ist, dass wir regelmäßig den Eingang prüfen und bearbeiten, schaffen wir es hier nicht, aus eigener Initiative uns einen Rhythmus zu setzen, um zu lernen, zu bearbeiten und auszuprobieren.
    Gewissermaßen sind wir Teil des Problems, das wir bewältigen wollen: RSS-Feeds wollen ja gerade Information bringen und nicht darauf bauen, dass der Benutzer sich die Informationen holt. Es ist die grundlegende Problematik von bringen und holen.
    Im Grunde müssten wir am Ende der Lektionen auch unsere Arbeitstechnik noch einmal gründlich überprüfen. Gibt es da schon irgendwo eine Lektion (will’s schon wieder gebracht haben, ok, ich weiß), die am Ende die erlernten Techniken in ein zusammenhängendes Arbeitsplatzmodell umsetzt?

  2. 2 lesekater 23. Januar 2009 um 20:00

    Was die Gestaltung und die Inhalte angeht, kann ich mich reiszwecke nur anschließen. Allerdings hinke ich nicht hinterher und bin auch bemüht „Schritt zu halten“. Die Highlights der Lektionen sind die Dienste, die ich jetzt schon und auch sicher weiterhin nutzen werde, wie z.B.:
    – WordPress, ich habe entdeckt, dass es viele Zusatzfunktionen gibt neben dem Schreiben von Blogs.
    – Bloglines ist unheimlich effektiv und hilft mir täglich meine Interessensgebiete (beruflich und privat) zu übewachen.
    – delicious ist ebenfalls zu einer dauerhaften Einrichtung für mich geworden.
    – Librarything vernachlässige ich leider etwas, ist für mich mehr eine Spielerei, die ich bislang (noch) privat betreibe.
    Na ja, das ist doch schon einiges, finde ich. Mich mit Dingen wie Online-Anwendungen und Generatoren zu befassen war neu für mich und nicht unbedeutend. Da tut sich bestimmt noch was.
    Vor Wikis habe ich etwas Bammel, da mir diese nicht so trivial erscheinen.
    Womit ich bisher noch keinerlei Kontakt hatte ist Flickr und ähnliche Bilderdienste. Vielleicht bin ich der einzige, der hier noch zurückhaltend ist. Wünsche habe ich sonst keine anzumelden, kann ja noch kommen. Und vielen herzlichen Dank für die unterhaltsamen und wissensspendenden Kursinalte.

  3. 3 ths 24. Januar 2009 um 12:15

    Ich verfolge seit einiger Zeit mit großem Interesse diesen Online-Workshop, da ich vielleicht in einiger Zeit einen ähnlichen Workshop für Lehrer durchführen möchte. Ich finde 13 Dinge sehr gelungen!

    Vielleicht eine Anregung von außen: Für Bibliothekare dürfte die Literaturverwaltung ZOTERO (www.zotero.org) sehr interessant sein. Ich hatte mal einen Artikel über Literaturverwaltung geschrieben, wer Interesse hat kann ja mal vorbeischauen. http://bremerstudiblog.wordpress.com/2008/09/06/zeitschriftenartikel-online-recherchieren-immer-noch-ein-ding-der-unmoglichkeit/ . Und es gibt einen sehr interessanten Blog zum Thema „Bibliothek 2.0“ http://www.bibliothek2null.de/ Ich will aber hier nichts durcheinander bringen.😉

    Freundlich grüßt

    ThS01

  4. 4 dummy50 24. Januar 2009 um 12:31

    # Sind die Lektionen zu schwer oder zu uninteressant? Ich finde die Lektionen interessant. Was mich nicht brennend interessiert, bearbeite ich später. Für die Suche in Blogs habe ich keine Zeit aufgewendet, ich habe eh schon das Gefühl, ich werde mit Informationen überhäuft.

    # Sind wir zu schnell? Für mich nicht, aber ich arbeite Teilzeit. Ich freue mich auf jeden Montag und die neuen Lektionen.

    # Ist einfach keine Zeit vorhanden um die vorgestellten Dienste auszuprobieren? Diese Antwort habe ich von KollegInnen erhalten. Librarything und bloglines binden inzwischen viel von meiner Zeit.

    # Wird vielleicht auf etwas Bestimmtes gewartet? Ich freue mich auf die Wikis.

    Grüße
    Dummy50

  5. 5 dribbdebach77 24. Januar 2009 um 14:14

    Mußte mich ja schwer zurückhalten, nicht sofort gestern zu antworten, aber ich wollte die Statements von anderen abwarten, da diese Aufforderung sich doch weniger an die Dran-, sondern eher an die Weg-Bleiber richtet. Antworten gibt’s aber dennoch auch von mir.

    Die Inhalte sind interessant und überhaupt nicht zu schwer. Mal gibt es Sachen, die einen super-begeistern, mit andernen kann man weniger anfangen. Aber immerhin hat man dann schon mal von gehört.
    Ein Blick auf die abonnierten RSS-Feeds auf dem Netvibes-Account und dem Google-Reader gehört für mich nun zum Tagesablauf, die RSS-Lektionen sind auf jeden Fall meine Nummer 1 des Kurses. Das Bloggen werde ich sicherlich auch weiter betreiben und auch del.icio.us werde ich weiter befüllen, durchforsten und nutzen. Die Generatoren werden immer wieder mal angeguckt, wenn ich Präsentationen erstellen darf.

    Für mich ist der Kurs definitiv nicht zu schnell (im Gegenteil, für mich könnte es noch viel schneller vorangehen😉, aber das ist bei mir generell ein Problem :-))

    Klar ist nicht immer Zeit, alles ganz bis in die Tiefe gehend abzuarbeiten. Habe selbst halt den Vorteil, dass ich viel Infodienste habe und dabei immer mal Zeit abfällt, die Aufgaben abzuarbeiten, sogar drüber hinaus zu gucken. Ich muß natürlich auch gestehen, dass mich das Thema generell gepackt hat und mir die Zeit dann auch nehme und vieles auch privat einfach mal ausprobieren möchte.

    Ich warte auf nichts bestimmtes, freue mich generell auf die Montage mit neuem Lernstoff (bin auch auf die Wikis gespannt), und werde die Lektionen sicherlich vermissen, wenn der Kurs bald um ist.
    Für den Kurs kann man sich bei Euch Kursleitern nicht oft genug bedanken, also wiederhole ich mich: Danke noch mal!

  6. 6 Literaturanfall 24. Januar 2009 um 16:21

    Auf alle 5 Fragen kann ich 5 x mit NEIN antworten. Ganz im Gegenteil, ich möchte mich an dieser Stelle ganz ausdrücklich einmal herzlich für die „Betreuung“ bedanken. Sicherlich ist es für Sie sehr zeitaufwendig die Teilnehmerinnen und Teilnehmer „zu begleiten“. Aber die für Sie zum Teil recht spassigen Fragen und Kommentare, werden Sie hoffentlich dafür entschädigen!

  7. 7 sachensucher 24. Januar 2009 um 20:14

    Nein, es reicht noch lange nicht!😉 Aber ich muss zugeben, dass ich nach den Weihnachtsferien aus diversen Gründen etwas Anlaufschwierigkeiten hatte.

    Wie reisszwecke ganz richtig bemerkt hat, mangelt es hin und wieder an der persönlichen Disziplin, den 13Dingen im Alltagswahn ausreichend Zeit einzuräumen. Ausserdem habe ich festgestellt, dass ich oft ein „Abgrenzungsproblem“ habe. Manche Lektionen waren für mich echte Zeitfresser, da ich so viele andere interessante Dinge dabei entdeckt habe, die ich unbedingt auch gleich noch ausprobieren musste.

    Die Lektionen waren für mich bisher alle interessant, da ich ausser RSS bisher keine der Anwendungen genauer kannte, und auch dabei habe ich noch sehr viel dazulernen können. Zu schwierig fand ich die gestellten Aufgaben nicht. Das Überwinden gelegentlich auftretender technischer Schwierigkeiten ist schließlich Teil des Ganzen, oder?!

    Dass unseren „Coaches“ Hauschke und Stabenau die teilweise nachlassende Aufmerksamkeit so schnell aufgefallen ist und sofort nachgehakt wird, finde ich bemerkenswert. Dem Dank der anderen Kommentatoren kann ich mich nur anschließen!

  8. 8 Edlef S. 25. Januar 2009 um 18:51

    Schönen Dank für die netten Kommentare die natürlich auch uns motivieren!
    Die etwas nachlassende Aufmerksamkeit hat sicher auch etwas mit der „Weihnachtspause“ zu tun, aber da die geplanten Lektionen ja bald durchgearbeitet sind, wollten wir mal nachfragen ob etwas ganz besonderes noch jemandem unter den Nägeln brennt😉

  9. 9 LatecomersBlog 25. Januar 2009 um 22:02

    Nein, Kurs ist Bestens.
    Ich lasse mir Zeit und bearbeit die Lektionen, wie ich dazu kommen.
    Da ich DANK DES KURSES nun auch jede Menge Feeds abonniert habe, und wie von den „Coaches“ erwünscht hier und da ausprobiere, habe ich ganz vergessen die jeweilige aktuelle Lektion zu bearbeiten.
    Ganz konkret beschäftige ich mich zur Zeit mit TWITTER, was haltet Sie von TWITTER, ist dies nicht das Gleiche wie SMS übers Web, statt über Funkmasten?

    Danke für den tollen Kurs von
    LatecomersBlog

  10. 10 Edlef Stabenau 26. Januar 2009 um 13:51

    Zu Twitter gibt es verschiedene Meinungen😉
    Einige halten es für Zeitverschwendung, andere sehen darin die Nachfolger von Weblogs.
    Eine SMS adressiert ja man an eine bestimmte Nummer, einen Tweet schickt man an die ganze Welt🙂
    Einfach mal ausprobieren, bei anderen mitlesen und selbst etwas schreiben, es ist wie bei den meisten dieser neuen Dienste: Ohne sie selbst auszuprobieren kann man sich schwer eine Meinung dazu bilden. Vgl.a.: netbib dazu.
    Einige vergleichen twittern auch mit einem zwanglosen Geplauder auf dem Flur, einer sagt etwas, und die anderen tuscheln mit oder auch nicht…😉

  11. 11 hauschke 27. Januar 2009 um 12:18

    Ich bin übrigens einer derer, die Twittern für eher überflüssig halten.😉

  12. 12 Haferklee 27. Januar 2009 um 17:55

    >Sind die Lektionen zu schwer oder zu uninteressant?Sind wir zu schnell?Ist einfach keine Zeit vorhanden um die vorgestellten Dienste auszuprobieren?Wird vielleicht auf etwas Bestimmtes gewartetOder reicht es inzwischen?<
    Nö, es macht Spaß und war bisher immer anregend. Übrigens habe ich sowohl Praktikanten als auch FAMI-Azubis schon auf den Kurs hingewiesen. Da kann man ja bei Bedarf auch mal einzelne Lektionen einsetzen.
    Vielen Dank für alle Dinge!!

  13. 13 Haferklee 27. Januar 2009 um 18:01

    Ich habe keine Ahnung, wieso meine ausführlichen Antworten auf die ersten vier Fragen nicht übertragen wurden, und nur die Antwort auf die fünfte Frage zu lesen ist. Ich hatte sie jeweils im Anschluss an die zitierten Fragen geschrieben. Ist es ein technisches Problem, weil ich sie in > < gesetzt hatte, oder was soll das?
    So ein Mist; das ist natürlich ein Zeitfresser-Ärgernis.

  14. 14 Edlef S. 27. Januar 2009 um 18:26

    @Haferklee: WordPress.com schmeisst aus Sicherheitsgründen alles raus, was nach Skript bzw. nicht erlaubten HTML-Tags aussieht.
    Wahrscheinlich war das bei den verwendeten Zeichen der Fall😦 Winkelklammern sind oft nicht erlaubt, weil u.a. PHP-Code damit eingeleitet wird..
    Kein Trost, aber das ist mir auch schon passiert, man ist dann ziemlich genervt😉

  15. 15 tabbi 28. Januar 2009 um 10:07

    Hallo,
    ich will mich auch noch kurz zu Wort melden. Ich finde den Kurs weiterhin super, auch wenn mein eigener Blog nur aus etwa 3- 4 Beiträgen besteht. Ich verfolge jede Lektion und probiere alles aus, allerdings fehlt mir meistens die Zeit, darüber in meinem Blog zu schreiben. Die Lektionen sind weder zu schwer noch zu schnell, dafür aber sehr interessant.
    Meine Höhepunkte bisher waren rss und bloglines, viel Spaß hatte ich mit den Generatoren. Leider konnte ich bisher meinen Wunsch (den ich sogar schon vor dem Kurs hatte), meine unzähligen Bookmarks zu bündeln, nicht verwirklichen, da delicious leider in meiner Bibliothek nicht frei geschaltet ist, warum auch immer.

    Ich würde ja gerne noch ein paar Wünsche äußern, aber da ich mit diesem Kurs erst so richtig in Web 2.0 eingestiegen bin, kann ich mich nur überraschen lassen.

    Vielen Dank nochmal!!

  16. 16 ths 28. Januar 2009 um 12:25

    @LatecomersBlog Ja, zu Twitter scheiden sich die Geister! Es gibt viele Dinge, die man bei näherer Betrachtung nicht gebrauchen kann. Vielleicht ist es eher eine Frage wie man Web 2.0 Werkzeuge (und so auch Twitter) einsetzt. Schafft man es zu integrieren kann die eigene Arbeit und das eigene „lebenslange Lernen“ einfacher werden. Sieht man es eher als ein Hobby an und beschäftigt sich zusätzlich neben seiner Arbeit mit den Dingen ist es überflüssig und man sollte lieber die Finger davon lassen.
    Ich habe es für mich geschafft Twitter in mein Lernprozess einzubinden. Darüber habe ich auch schon einmal gebloggt: http://bremerstudiblog.wordpress.com/2008/11/01/twitter-oder-da-werden-sie-geholfen/ Es verhält sich ähnlich wie beim Bloggen. Wer meint, von heut auf Morgen zieht man Nutzen aus dem eigenen Blog wird enttäuscht aufhören. Es benötigt eine gewisse Anlaufzeit, bis sich Besucher mit den gleichen Interessen gefunden haben, es sei denn die Blogs entstehen aus einem gemeinsamen Projekt.

    @tabbi
    Versuch doch mal http://www.oneview.de einzubinden. Es ist eine deutsche Bookmarking Plattform. Ich persönlich finde sie auch besser.

    Gruß

    ThS01

  17. 18 dummy50 2. Februar 2009 um 09:02

    Anmerkung: in der Aufgabe vom 2.2 ist ein Text zu übersetzen.
    Leider ist so mancher Kollege im Englischen nicht so fit und auch gefrustet, weil er schon wieder keine Chance hat, die Texte zu verstehen oder nur mit viel Mühe.

  18. 19 tabbi 3. Februar 2009 um 12:23

    @ths
    Vielen Dank für den Hinweis. Werde ich sofort ausprobieren.
    Gruß tabbi

  19. 20 ths 3. Februar 2009 um 12:30

    @tabbi
    Wenn Du Fragen zu oneview haben solltest, findest Du mich dort auch.
    http://www.oneview.de/ths01
    Kannst jederzeit fragen.

    Gruß

    Thorsten


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




TeilnehmerInnen aggregiert

Wer ist grad hier

Das ist ein Test

Creative Commons


Das Weblog 13 Dinge ist unter einer Creative Commons Lizenz lizensiert.
Chat requires JavaScript.
Januar 2009
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

%d Bloggern gefällt das: