Verschnaufpause

libraryzoneDiese Woche gibt es mal keine grossartigen Aufgaben, wir machen eine kleine Pause, damit die später eingestiegenen TeilnehmerInnen die Gelegenheit bekommen, ein bischen aufzuholen.
Wenn Sie Lust haben, gucken Sie sich doch mal bei den anderen TeilnehmerInnen um und kommentieren Sie in deren Weblogs die Erkenntnisse und Lernerfolge.

Damit die Fortgeschrittenen auch etwas zu tun bekommen, gibt es heute ein paar Tipps zur individuellen Einstellung des eigenen Weblogs auf WordPress.com.  Wir wollen das eigene Weblog mal ein bischen optimieren (wobei das natürlich teilweise auch Geschmackssache ist).

Das fängt natürlich mit dem Erscheinungsbild an, einstellen kann man das unter Darstellung -> Themes. Je nach Theme hat man in seinem Weblog die Möglichkeit, den Kopfbereich (Header) zu verändern, ein 2- oder mehrspaltiges Layout und/oder die Anzeige der kleinen Avatarbildchen einzustellen.

Sehr wichtig: Nach Änderungen an den Einstellungen immer daran denken, die Knöpfe Extras aktualisieren bzw. Änderungen speichern zu drücken!

Kommentare erlauben

Da Kommentare bei Weblogs oft das Salz in der Suppe sind, sollte man keine Hürden aufbauen, die das Kommentieren erschweren. Das folgende Einstellungsfeld erhält man, wenn man auf Einstellungen (ganz recht rechts oben) und dann Diskussion klickt.

Kommentare erlauben

In der oben gezeigten Einstellung sollte ein Haken bei Kommentare zulassen gesetzt werden.

Der Haken im obersten Kästchen Es soll versucht werden, alle im Artikel verlinken Blogs zu benachrichtigen (verlangsamt das Veröffentlichen) sollte entfernt werden, er sorgt nämlich dafür, das sogenannte Trackbacks bzw. Pings an die Webseiten geschickt werden, die man im Beitrag verlinkt hat. Ist das zufällig ein anderes Weblog, erscheinen diese dort unter den Kommentaren, das sieht dann ungefähr so aus:

Trackbacks Pings

Wenn man nicht weiss, was dahinter steckt, wundert man sich am Anfang sowohl als Empfänger als auch als Sender🙂

Man kann diese Benachrichtigungen aber sehr gut nutzen, um anderen mitzuteilen, dass man das gleiche Thema auch gerade im eigenen Weblog am Wickel hat. Zu diesem Zweck gibt es unter den Erweiterten Einstellungen beim Schreiben eines Artikels, das Feld Trackback. Als Standardeinstellung empfiehlt es sich nicht, da dann im verlinkten Weblog ein neuer „Kommentar“ auftaucht, der eigentlich keiner ist, sondern nur eine Information, dass jemand auf diesen Beitrag verlinkt hat.

Weitere Optionen zu den Kommentaren findet man in den Diskussionseinstellungen, die E-Mailbenachrichtigung ist ganz nützlich, wenn man nicht oft auf sein Weblog schaut.

Im nächsten Bereich habe ich folgende Optionen für die 13 Dinge gewählt.

Kommentareinstellungen

Das mit Name und E-Mailadresse ist eigentlich unnötig, weil die KommentatorInnen natürlich auch Dummy-Adressen verwenden können. Nützlich ist aber der zweite Haken: Wenn jemand mit seinem Kommentar freigeschaltet wurde, gilt das als „Vertrauensvorschuss“, die nächsten Kommentare, die mit derselben E-Mailadresse abgegeben werden, werden automatisch freigeschaltet.

Vorschaubildchen deaktivieren

VorschaubildchenDas Vorschaubildchen, das erscheint, wenn man mit der Maus über einen Link fährt, ist auch „von Haus aus“ aktiviert. Anfangs ganz beeindruckend und nett, wenn aber mehrere Links in einem Artikel sind, fängt es schnell an nervig zu werden. Abzuschalten ist das unter Darstellung -> Extras.

Einfach den Haken neben Snap Shots in diesem Blog aktivieren entfernen.

3 Responses to “Verschnaufpause”


  1. 1 dummy50 24. November 2008 um 18:22

    Hallo,
    ganz wichtig ist, anzuklicken: Extras aktualisieren bzw. Änderungen speichern.
    Habe ich eben vergessen und durfte alles noch mal machen.

  2. 2 Edlef S. 24. November 2008 um 18:27

    Hallo dummy50,

    Danke für den Hinweis!!! Werde ich gleich oben in den Text einfügen!
    Ich werd‘ wohl langsam ein bischen betriebsblind😉

  3. 3 lesekater 27. November 2008 um 17:08

    Hallo 13Dinge und alle die noch dabei sind!

    die Verschnaufpause tut gut und ich habe Zeit gefunden die Gestaltung meines Blogs etwas aufzupolieren.
    Das LibraryThing-Team empfiehlt, wie Edlef S., zur Unterscheidung der eigenen von den entliehenen Büchern Tags (etwa Bibliothekssiegel oder Ausleihe) zu verwenden. So müsste jeder für sich eine Unterscheidung treffen können, falls er/sie das möchte.
    Ich bin gespannt auf Lektion 07.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




TeilnehmerInnen aggregiert

Wer ist grad hier

Das ist ein Test

Creative Commons


Das Weblog 13 Dinge ist unter einer Creative Commons Lizenz lizensiert.
Chat requires JavaScript.
November 2008
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

%d Bloggern gefällt das: