Intermezzo: Bookmarklets

Bookmarklets sind eigentlich Lesezeichen, die mit Javascript “getunt” sind. Diese Bookmarks enthalten nicht nur – wie die normalen Bookmarks oder Lesezeichen – ein Link zu einer Adresse im Netz, sondern auch noch mehr oder wenig Javascript, das z.B. weitere Informationen abfragt und überträgt. Eine ausführlicher Beschreibung der Technik gibt es bei Tom, in der Wikipedia, und auf der Seite bookmarklets.com, die übrigens schon seit fast 10 Jahren über diese sehr einfach anzuwendende und nützliche Technik informiert.
Bei dem Weblogskript WordPress überträgt das Bookmarklet z.B. automatisch den markierten Text einer beliebigen Webseite, den URL und den Namen der Seite.
Auf diese Weise kann man sehr schnell die sogenannte Postings, also Weblogeinträge in WordPress erstellen.

Demonstration

Heute mal etwas “mutimediales”, ein sogenannter Screencast, in dem ich hoffentlich halbwegs verständlich die Nutzung demonstriere. Das Video ist übrigens auch mit einem Webdienst erstellt, den man kostenlos benutzen kann, Screentoaster.

Link zu Screentoaster mit der Demonstration

Einrichtung im Browser

  1. Im Backend auf Werkzeuge klicken
  2. den Link DirektBloggen mit gedrückter Maustaste in die eigene Lesezeichenleiste schieben und an gewünschter Stell fallenlassen
  3. Der Link DirektBloggen ist jetzt in der Lesezeichenleiste und somit immer verfügbar (alternativ kann man ihn natürlich irgendwo in seinen lokalen Bookmarks speichern)
  4. Wenn man jetzt irgendwo im Netz etwas findet, was man in sein Weblog übernehmen bzw. zitieren will, einfach den zu übernehmenden Text markieren und DirektBloggen klicken.
  5. Im erscheinenden PopUp-Fenster den Text – falls gewünscht – anreichern und auf Veröffentlichen klicken, danach das Fenster schliessen.
  6. Schon ist ein neuer Beitrag veröffentlicht.

Hier eine etwas veraltete Demo, die wir für den Lernen 20-Kurs erstellt hatten, dort war das Bookmarklet an einer anderen Stelle im Backend zu finden. Das Verfahren ist aber genauso.

Alternative Adresse auf vodpod.

Funktionen dieses Bookmarklets

Durch das enthaltene Javascript werden diverse Operationen automatisch durchgeführt:

  • der Editiermodus des eigenen Weblogs wird aufgerufen
  • eine neuer Beitrag wird angelegt
  • der Titel wird automatisch von der besuchten Seite übernommen
  • der URL der besuchten Seite wird automatisch eingetragen
  • der auf der besuchten Seite markierte Text wird automatisch eingefügt

Man braucht jetzt nur noch den Text etwas zu modifizieren, Kategorien und Schlagworte vergeben und “Veröffentlichen” drücken. Der Eintrag ist nun publiziert, ohne die zitierte Seite zu verlassen.

Andere Dienste

Es gibt extrem viele Websites/Webdienste, die die Nutzung per Bookmarklet anbieten, exemplarisch sei hier ein “Adressverkürzer” für lange URLs genannt, SnipURL. Das Problem ist bekannt: Man möchte einen langen Link per Mail verschicken, der Empfänger erhalten aber eine unbrauchbare Zeichenkette, weil der Link im Mailprogramm am Zeilenende umgebrochen wurde. Profis umgehen das dadurch, dass sie einen Kürzeldienst benutzen, diese Dienste bieten eigentlich alle ein Bookmarklet an.

So wird aus dem Link
http://www.fu-berlin.de/weiterbildung/weiterbildungsprogramm/bibliothekenarchiven/management.html mit Hilfe von SnipURL die deutlich kürzere Adresse http://snipurl.com/3bsiv, die zur selben Webseite führt.
Im Falle von SnipURL heisst dieses Werkzeug/Bookmarklet Snip!

Aufgaben

  • Richten Sie sich ein Bookmarklet für Ihr WordPress-Weblog in Ihrem Browser ein,
  • und/oder richten Sie sich das Snip! Bookmarklet im Browser ein
  • Schreiben Sie mit Hilfe des Bookmarklets einige Weblogeinträge (Sie können diese jederzeit wieder löschen) oder kürzen Sie ein paar URLs ;-)
  • Schreiben Sie in Ihrem Weblog darüber…
About these ads

20 Responses to “Intermezzo: Bookmarklets”


  1. 1 dummy50 10. Februar 2009 um 07:58

    Hallo,
    ich habe die Anweisung gelesen – und nicht verstanden.

    1. Im Backend auf Werkzeuge klicken — obendrüber steht Browser. aber das muss doch wohl in WordPress geschehen, oder?

  2. 2 Edlef S. 10. Februar 2009 um 09:33

    Genau! Man muss sich in seinen Account auf WordPress.com einloggen. Im sog. Backend findet man links die Leiste zum Schreiben usw., ziemlich weit unten ist der Punkt “Werkzeuge”. Dort findet sich das Bookmarklet.

  3. 3 latecomersblog 11. Februar 2009 um 17:39

    Liebe Kursleiter,
    bin im Moment krank http://latecomersblog.wordpress.com/2009/02/11/wegen-krankheit-vorubergehend-geschlossen/

    Wird der Selbslernkurs nach der letzte Lektion noch ein paar Wochen Online stehen oder wann ist “Schluss”?

    Grüsse
    Latecomersblog

  4. 4 sachensucher 11. Februar 2009 um 23:22

    Hallo,

    ich kämpfe gerade mit DirektBloggen. Warum wird der URL nicht automatisch übernommen, wenn ich aus diesem Intermezzo-Kapitel einen Absatz markiere und anschließend auf DirektBloggen klicke? Ich hab’s mehrfach probiert – auch in anderen 13Dinge-Kapiteln und habe immer dasselbe Ergebnis: Text kopiert, URL fehlt.

    Gehe ich auf eine beliebige andere Seite, funktioniert alles problemlos (http://sachensucher.wordpress.com/2009/02/11/helferlein/).

    Bin ratlos!

  5. 5 Edlef S. 12. Februar 2009 um 08:22

    @latecomersblog: Klar geht der Support von uns noch eine Weile weiter, keine Angst ;-) Zuerst aber einmal gute Besserung!!

    @sachensucher: Das liegt wahrscheinlich an WordPress.com, ich habe das auch schon ab und zu beobachtet. Evtl. müsste man mal bei WordPress.com nachfragen…

  6. 6 Literaturanfall 16. Februar 2009 um 20:41

    …wie bei Sachensucher´s Meldung vom 11.02.2009 ging es mir. Das “direkt bloggen” klappt hervorragend, aber wo ich die eigentliche Ursprungs-URL als Quellenangabe unterbringen soll ist mir schleicherhaft. Eben wurde mir hier privat bedeutet: dass die Anleitung wohl nur für Männerhirne gemacht sei und ich halt Pech hätte. Aber sowas kann ich nicht gelten lassen, das versteht sich wohl von selbst!

  7. 7 Edlef S. 17. Februar 2009 um 10:39

    @Literaturanfall: Der Ursprungs-URL wird automatisch übernommen, allerdings muss man sich natürlich bei einem Weblog z.B. auf der Anzeige des einzelnen Eintrages befinden. Wenn man auf der Startseite etwas markiert, wird natürlich nur der Startseiten-URL eingefügt (z.B. log.netbib.de)
    Anscheinend gibt es auch bei WordPress.com-Weblogs manchmal das Phänomen, dass zwar der markierte Text, aber nicht der URL mitgenommen wird. Dann einfach mal bei einer beliebigen anderen Website (Spiegel, Handelsblatt, Infobib, netbib…) probieren

  8. 8 latecomersblog 22. Februar 2009 um 12:12

    Hallo,

    bei mir kann man das Screentoaster Video zum Direktbloggen nur im Internet Explorer ansehen und nicht im Firefox!
    Ist das ein systematischer “Fehler” oder mache ich irgendwas falsch?

    Siehe und klicke dann auf den Link zum Screentoaster mit Firefox.
    Demonstration

    Heute mal etwas “mutimediales”, ein sogenannter Screencast, in dem ich hoffentlich halbwegs verständlich die Nutzung demonstriere. Das Video ist übrigens auch mit einem Webdienst erstellt, den man kostenlos benutzen kann, Screentoaster.

    Link zu Screentoaster mit der Demonstration

    Grüße Latecomersblog

  9. 9 Edlef S. 22. Februar 2009 um 13:01

    Fehlt im Firefox evtl. das Flash-Plugin?

  10. 10 LatecomersBlog 22. Februar 2009 um 16:34

    Ja, aber welche Flash plugin brauche ich denn?
    Habe Windows Media Player and Shockwave flash !

    RealPlayer, Quicktime habe ich nicht installiert!

  11. 11 Edlef S. 22. Februar 2009 um 19:20

    da bin ich jetzt etwas überfragt, evtl ein Problem beim Screentoaster???

  12. 12 widerspenst 22. Februar 2009 um 22:32

    Es könnte auch ein blockendes Add-On schuld sein.

  13. 13 latecomersblog 1. März 2009 um 18:53

    War doch ein Flash-Problem. Der Flash war veraltet, obwohl ich Firefox eigentlich erst seit Beginn des Selbstlernkurses benutze.
    Danke für die Hinweise.

  14. 14 sedamira 5. Mai 2009 um 14:25

    Also vielleicht bin ich auch zu dumm dafür. Aber ich finde keine Lesezeichen in meinem Internet Explorer (Ich weiss wie sie aussehen, aber ich finde sie einfach nicht!).

  15. 15 hauschke 6. Mai 2009 um 10:23

    Im Internet Explorer heißen die Lesezeichen “Favoriten”. Zumindest bei neueren Versionen verstecken sie sich hinter einem gelben Sternsymbol.


  1. 1 Intermezzo: Bookmarklets « 13 Dinge « magucken Trackback zu 9. Februar 2009 um 18:29
  2. 2 kURL.de « 13dingelernen’s Weblog Trackback zu 10. Februar 2009 um 09:37
  3. 3 Intermezzo: Bookmarklets « 13 Dinge#more-54 « Tabbi’s Weblog Trackback zu 10. Februar 2009 um 12:52
  4. 4 Helferlein « Sachensucher’s Weblog Trackback zu 11. Februar 2009 um 23:08
  5. 5 it4’s blog » Intermezzo: Bookmarklets « 13 Dinge Trackback zu 31. Mai 2010 um 12:17

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




TeilnehmerInnen aggregiert

Wer ist grad hier

Das ist ein Test

Creative Commons


Das Weblog 13 Dinge ist unter einer Creative Commons Lizenz lizensiert.
Chat requires JavaScript.
Februar 2009
M D M D F S S
« Jan   Jan »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
232425262728  

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: